Die Einelternseite

Das Informationsportal nicht nur für verwitwete Alleinerziehende

Hausaufgaben


Sie, Ihr Kind und das leidige Thema Hausaufgaben. Ein paar Tipps dazu.

 


Hausaufgaben sollen so bemessen sein, dass sie, bezogen auf den einzelnen Tag, in folgenden Arbeitszeiten erledigt werden können (BASS 12 – 31 Nr. 1):

  • für die Klassen 1 und 2 in 30 Minuten,
  • für die Klassen 3 und 4 in 60 Minuten,
  • für die Klassen 5 und 6 in 90 Minuten,
  • für die Klassen 7 bis 10 in 120 Minuten.

Für die gymnasiale Oberstufe ist keine Begrenzung festgelegt, doch sollte auch hier eine zeitliche Überforderung der Schülerinnen und Schüler vermieden werden.

Sinn, Ausmaß und Verteilung von Hausaufgaben sollen mit den Schülerinnen und Schülern und in den Sitzungen der Klassen- oder Jahrgangsstufenpflegschaften (§ 73 SchulG) sowie in Einzelberatungen mit den Eltern erörtert werden. Zwischen den einzelnen Lehrkräften einer Klasse hat die Klassenleitung die Aufgabe, einen Ausgleich herbeizuführen, wenn es im Einzelfall zu einer Häufung von Hausaufgaben und damit zu einer zeitlichen Überforderung der Schülerinnen und Schüler kommt.

In Ganztagsschulen der Primarstufe und der Sekundarstufe I entscheidet das von der Schulkonferenz beschlossene Ganztagskonzept auch über die Zeiten zur Erledigung der Hausaufgaben innerhalb des Tagesablaufes. Das schließt Vorgaben zur Gestaltung und zum zeitlichen Umfang von Phasen selbstständigen Lernens in der Schule und zu Hause ein (BASS  12 -63 Nr. 2).

Quelle Schulministerium NRW


 

1. Gemeinsam mit ihrem Kind planen sie die Hausaufgabenzeit für die Woche , beachten sie dabei die Freizeitaktivitäten

 

2. Sie kennen ihr Kind doch genau und wissen wann es am Leistungsfähigsten ist.Manche Kinder brauchen nach der Schule erst eine kleine Auszeit bevor sie wieder Fitt sind für ihre Hausaufgaben

 

3. Störquellen sollten sie soweit es möglich ist ausschalten,auch Musik und besonders den Fernseher,.Eventuell haben sie noch ein Kleinkind das weint vieleicht ist es möglich den Mittagsschlaf in die Hausaufgabenzeit zu legen.Setzen sie klare Regeln wie Spielen , Fernsehen oder Musik hören erst nach den Hausaufgaben.

 

4. Kinder mögen Rituale, das sollten sie sich bei den Hausaufgaben zunutze machen. Eine festgelegte Zeit, ein bestimmter Arbeitspaltz, Saft und Kekse zur Belohnung etc. können dem Kind Ruhe und Sicherheit vermitteln, die ihm helfen, sich konzentriert seiner Arbeit zu widmen.

 

5. Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind nicht zu viele Aufgaben aufhat. Es gibt für jedes Schuljahr eine festgelegte Zeit, in der die Kinder die Hausaufgaben erledigen können müssen. Siehe Beitrag oben “das Schulministerium” . Hat Ihr Kind zu viele Aufgaben auf, so sprechen Sie mit den anderen Eltern und der Lehrerin darüber.

 

6. Beginnen Sie die Hausaufgaben ausgeruht mit dem schwierigeren Teil, da am Anfang die Konzentration noch groß ist.

 

7. Ihr Kind sollte versuchen, die Aufgaben alleine zu bewältigen. Bleiben Sie jedoch in der Nähe, um ihm bei Fragen behilflich sein zu können.

 

8. Ein ordentlich geführtes Hausaufgabenheft, das eventuell von der Lehrerin kontrolliert wird, ist die beste Grundlage für das Arbeiten. Falls Ihr Kind Schwierigkeiten beim Notieren der Aufgaben hat, kann es auch mit bunten Klebezetteln die entsprechenden Seiten im Schulbuch markieren.

9. Der Schreibtisch bzw die Arbeitsfläche sollten keine Ablenkungsmöglichkeiten bieten. Räumen Sie ihn leer, so dass nur noch die benötigten Materialien für die Hausaufgaben darauf zu finden sind.

10. Auch ein Fensterplatzr kann ablenken.

 

11. Hausaufgaben sind für die Schulkinder echte Arbeit. Belohnen Sie es für seine Arbeit ab und zu mit einer Kleinigkeit. Das fördert die Motivation und erhöht die Frustrationstoleranz.
12. Spornen Sie Ihr Kind an, auf Fragen und Anforderungen selber eine Lösung zu finden.

Categories: Kind und Schule

Comments are closed.